Prostep | Newsletter

PROSTEP stellt die Weichen für die Zukunft

Von Bernd Pätzold

Die Zukunft von PLM ist geprägt durch smart vernetzte Produkte und neue, datengetriebene Geschäftsmodelle, die den Produktlebenszyklus bis in die Betriebsphase verlängern. Bei uns hat diese Zukunft schon begonnen mit wichtigen Weichenstellungen wie unserer Übernahme der Bartscher & Hasenäcker Consulting und unserer geplanten Beteiligung an wegweisenden Forschungsprojekten zur Validierung autonomer Fahrfunktionen.

„PLM ist wieder in“, schrieb mein Vorstandskollege Karsten Theis zutreffend im Editorial des letzten Newsletters. Aber eine andere Art von PLM, die den Herausforderungen der interdisziplinären, modellbasierten Systementwicklung und der Integration von E/E- (Elektrik/Elektronik) und Software-Entwicklung in die klassischen, Mechanik-orientierten PLM-Prozesse Rechnung trägt. Für uns als hundertprozentige PLM-Spezialisten bedeutet das, dass wir uns mit diesen Herausforderungen intensiv auseinandersetzen und zusätzliches Know-how für die E/E- und Software-Entwicklung aufbauen müssen.

Einen wichtigen Schritt in diese Richtung haben wir vor einigen Monaten mit dem Erwerb der Anteilsmehrheit an der Bartscher & Hasenäcker Consulting getan. Unsere neue PROSTEP-Gesellschaft ist auf PLM-Beratung für die Elektrik/Elektronik- und Software-Entwicklung spezialisiert und unterstützt derzeit Unternehmen in Automobilindustrie und Maschinenbau bei der Konzeptionierung und Implementierung entsprechender Lösungen für mechatronische und E/E-geprägte Produkte. Hierdurch erweitern wir erheblich unser Know-how auf einem Gebiet, das für die Automobilindustrie gerade mit Blick auf E-Mobilität und Autonomes Fahren von zentraler Bedeutung ist.

Bartscher & Hasenäcker Consulting wurde vor drei Jahren gegründet und soll weiterhin als Marke eigenständig am Markt operieren. Zusammen bieten wir unseren Kunden ein umfassenderes Beratungs- und Lösungsangebot und adressieren anspruchsvolle Themen wie Konzeption, Requirements Engineering, Software-Qualitätssicherung oder Application Lifecycle Management. In gemeinsamen Projekten haben wir bereits bewiesen, dass wir Kunden bei diesen Themen in ihrer täglichen Arbeit optimal unterstützen können.

Wir versprechen uns von der neuen PROSTEP-Gesellschaft eine Stärkung unserer Marktposition als herstellerneutrales PLM-Beratungs- und Softwarehaus. Ohne Know-how in den Bereichen E/E und Software können wir unseren Anspruch, der führende PLM Think Tank zu sein, auf Dauer nicht aufrechterhalten. Die Kombination unserer 25jährigen Erfahrung auf den Gebieten PLM-Beratung, Systemintegration, Migration und Kollaboration mit dem speziellen Know-how von Bartscher & Hasenäcker Consulting im Bereich E/E- und Software-Entwicklung versetzt uns in die Lage, unsere Kunden bei der Digitalisierung ihrer PLM-Prozesse noch umfassender zu unterstützen.

Die Übernahme von Bartscher & Hasenäcker Consulting stärkt darüber hinaus unsere Position in wegweisenden Forschungsprojekten im Bereich Advanced Systems Engineering sowie für die Verifikation und Validierung des autonomen Fahrens, an denen wir uns beteiligen wollen. Wir betrachten diese Felder als einen vielversprechenden Markt für unser PLM-Beratungs- und Lösungsangebot, das wir nicht zuletzt mit Unterstützung der neuen Kollegen zu einem strategischen Geschäftsfeld ausbauen wollen. Wir werden unser Know-how auf den Gebieten Model Based Systems Engineering (MBSE), E/E- und Software-Entwicklung aber auch durch Einstellung von zusätzlichen Mitarbeitern konsequent erweitern. Ganz im Sinne unseres Leitmotivs „Wie Integrate the Future“ können sie die Zukunft von PLM bei PROSTEP aktiv mitgestalten.

© PROSTEP AG | ALL RIGHTS RESERVED | IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG HIER KÖNNEN SIE DEN NEWSLETTER ABBESTELLEN.