Prostep | Newsletter

PROSTEP besteht CPO-Audit mit Bravour

Von Udo Hering

PROSTEP gehört zu den ersten Unternehmen, die sich mit dem CPO-Zertifikat für PLM-Offenheit schmücken können. Vor ein paar Tagen haben wir das CPO-Audit durch TÜV Informationstechnik und Fraunhofer IAO mit Bravour bestanden. Als akkreditierte Zertifizierungsstelle bescheinigt uns TÜVit, dass wir die Anforderungen des Code of PLM Openness (CPO) nicht nur erfüllen, sondern sogar übertreffen.

Mit dem CPO hat der prostep ivip-Verein eine weltweit einzigartige Initiative zur Etablierung offener PLM-Lösungen geschaffen, für die das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Schirmherrschaft übernommen hat. Inzwischen haben weltweit rund 80 Unternehmen die Selbstverpflichtung zur PLM-Offenheit unterzeichnet. Das akkreditierte Zertifizierungsprogramm soll die Nachhaltigkeit der Initiative sicherstellen. Anhand eines ausgefeilten Bewertungskonzepts prüfen externe Auditoren, wie ernst die PLM-Vendoren ihre Selbstverpflichtung nehmen.

Das Bewertungskonzept identifiziert insgesamt sieben Stellhebel für die Umsetzung der CPO-Forderungen und definiert Messgrößen für die Bewertung der Konformität. Zum einen wird überprüft, ob die Selbstverpflichtung zur Offenheit in der Unternehmensstrategie, im Qualitätsmanagement und in den Köpfen der Mitarbeiter verankert ist, zum anderen ob sie in Marketingunterlagen, technischer Dokumentation oder Beteiligung an Standardisierungsmaßnahmen ihren Niederschlag findet. Um das Zertifikat zu erhalten, müssen alle sieben Stellhebel zu mindestens 100 Prozent erfüllt sein.

PROSTEP hat die CPO-Forderungen in allen Punkten mit jeweils mehr als 100 Prozent sogar übererfüllt, wie Dr.-Ing Stefan Spitz vom TÜVit attestiert. Das ist zwar nicht überraschend, da unsere Produkte und Lösungen schon immer Systemoffenheit voraussetzen und Standards unterstützen. Dennoch bedeutete es ein gutes Stück Arbeit, die Informationen für das Audit zusammenzutragen und so aufzubereiten, dass sie alle Fragen der Prüfer beantworteten. Dank unserer guten Teamarbeit, der Unterstützung durch Geschäftsleitung, Software-Entwicklung, Marketing, Vertreter der Normungsgremien, Produktmanagements und nicht zuletzt dank der Erfahrung unseres Leiters Technik Dr. Rainer Bugow mit der DIN/ISO 9001 und 27001-Zertifizierung waren wir jedoch bestens vorbereitet.

Die offizielle Erteilung des CPO-Zertifikats ist nur noch eine Formsache und wird innerhalb der nächsten beiden Wochen erfolgen, so dass uns auf dem CPO-Stand beim diesjährigen prostep ivip-Symposium in München zusammen mit Conweaver, HCL, PTC und Siemens PLM Software als eines der ersten Unternehmen mit CPO-Zertifikat präsentieren können. Im Sinne der PLM-Offenheit hoffen wir jedoch, bald mehr „Konkurrenz“ zu bekommen.

© PROSTEP AG | ALL RIGHTS RESERVED | IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG HIER KÖNNEN SIE DEN NEWSLETTER ABBESTELLEN.