Prostep | Newsletter
Udo Hering

Neue Benutzeroberfläche für OpenDXM GlobalX

Von Udo Hering

Der Trend bei der Gestaltung von Benutzeroberflächen geht dahin, dem Anwender wie in einer App nur die für seine Aufgaben benötigten Funktionen bereitzustellen. Um OpenDXM GlobalX gerade für gelegentliche Nutzer einfacher bedienbar zu machen und gleichzeitig der Abkündigung der Unterstützung für Java-Applets durch die Browser-Hersteller Rechnung zu tragen, wird PROSTEP die Oberfläche komplett neu gestalten.

Die Datenaustausch-Lösung OpenDXM GlobalX ist seit 2008 auf dem Markt und wird inzwischen von Tausenden von Anwendern rund um den Globus für den sicheren Datenaustausch genutzt. Viele von ihnen arbeiten jeden Tag mit OpenDXM GlobalX, aber es gibt auch immer mehr Anwender in Unternehmensbereichen, die nur ab und zu Daten austauschen müssen. Gerade für sie ist eine intuitiv zu bedienende Oberfläche, die ihnen nur die wichtigsten Funktionen bereitstellt, ausschlaggebend für die Akzeptanz. Die sogenannten „Power User“ möchten hingegen den vollen Funktionsumfang der Datenaustausch-Lösung nutzen. Dem trägt PROSTEP mit dem Redesign der Benutzeroberfläche Rechnung.

PROSTEP nutzt das Redesign aber auch, um die Weboberfläche nicht nur grafisch, sondern auch technologisch auf den neusten Stand zu bringen. Zahlreiche Funktionen webbasierter Anwendungen wurden in der Vergangenheit über Java-Applets bereitgestellt, die sich ohne Zutun des Anwenders in den Browser einklinkten. Das war für die Anwender zwar recht komfortabel, konnte aber zu Sicherheitslücken führen, weshalb die Browser-Hersteller die Technologie nicht mehr unterstützen werden. Damit die Anwender von OpenDXM GlobalX die gewohnten Funktionen weiterhin browserbasiert nutzen können, hat PROSTEP auf Basis der Java Web Start-Technologie eine Alternative geschaffen, die jedoch nur als Zwischenlösung gedacht ist, bis der neue Webclient zur Verfügung steht.

Künftig wird es eine rein browserbasierte Anwenderoberfläche geben, die alle grundlegenden Funktionen von OpenDXM GlobalX unter Nutzung von HTML5 und Javascipt ohne Zusatz-Software im Browser bereitstellt. Für bestimmte Use Cases bzw. Zusatzfunktionen, die aber selten benötigt werden, wie z. B. das Versenden von kompletten Verzeichnissen oder das Hochladen sehr großer Datenmengen, die über den Web-Browser nicht möglich sind, wird der Anwender dann eine Desktop-App lokal installieren müssen. Vom Look & Feel werden sich Desktop-App und Webclient aber nicht unterscheiden. Die Oberfläche dieses Webclients erhält nicht nur ein neues, moderneres Layout, sondern wird auch wesentlich ergonomischer gestaltet sein.

Um sicherzustellen, dass die neue OpenDXM GlobalX-Oberfläche die Erwartungen der Kunden hinsichtlich User Experience erfüllt, hat PROSTEP mit der User Interface Design GmbH einen Profi in Sachen Oberflächendesign & Ergonomie mit ins Boot geholt. Die Ludwigsburger User Interface Design-Spezialisten haben die Anforderungen der Anwender erfasst und genau untersucht, wie sie heute mit der Software arbeiten, welche Feature sie am meisten nutzen und wo sie sich mit der Bedienung schwertun.

Das neue Bedienkonzept wird zurzeit ausgewählten Kunden vorgestellt und mithilfe sogenannter Click Dummys getestet und optimiert. Parallel wurde bereits die Implementierung gestartet. Die neue Oberfläche wird erstmals in der Version 9.0 von OpenDXM GlobalX zur Verfügung stehen wird, die im Q4/2018 auf den Markt kommen soll. PROSTEP verspricht sich von der vereinfachten Bedienerführung einen noch breiteren Einsatz der webbasierten Datenaustauschlösung in Abteilungen außerhalb des Engineerings und in der gesamten Supply Chain.



© PROSTEP AG | ALL RIGHTS RESERVED | IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG HIER KÖNNEN SIE DEN NEWSLETTER ABBESTELLEN.