Prostep | Newsletter

Ersatzteile mit 3D PDF suchen und bestellen

Von Timo Trautmann

In einem normalen Wartungshandbuch die passenden Ersatz- oder Verschleißteile zu finden ist zeitaufwendig und fehleranfällig, insbesondere wenn es auch die Teile für andere Produktvarianten enthält. PROSTEP hat deshalb eine zukunftsfähige 3D PDF-Lösung für die automatisierte Erstellung kundenindividueller Ersatzteilkataloge entwickelt, die nicht nur die Suche nach Ersatzteilen, sondern auch den Bestellprozess enorm beschleunigt.


Es wird zwar viel über neue, serviceorientierte Geschäftsmodelle geschrieben, aber in der Praxis ist das klassische Ersatzteilgeschäft für viele Unternehmen noch immer die wichtigste Quelle für Serviceumsätze. Eine Quelle, die allerdings in dem Maße spärlicher sprudelt, in dem die Unternehmen aus Kostengründen mehr und mehr Standardkomponenten verbauen. Für sie findet der Kunde nämlich auch bei Drittanbietern Ersatz und das oft zu günstigeren Konditionen. Im Sinne der Kundenbindung ist es deshalb immens wichtig, ihm einen Zusatznutzen durch eine effiziente Ersatzteilversorgung zu bieten, sodass er möglichst wenig Anreiz hat, sich anderweitig nach Ersatzteilen umzuschauen.

Die bisherige Arbeitsweise im Ersatzteilwesen wird dieser Anforderung nicht gerecht. Zum einen ist es für die Wartungstechniker auf Kundenseite recht zeitintensiv und fehleranfällig, in den papierbasierten Handbücher die richtigen Ersatzteile zu identifizieren, insbesondere wenn die Ersatzteillisten nicht genau der aktuellen Konfiguration ihres Produkts entsprechen. Zum anderen ist auch der Bestellvorgang per E-Mail oder per Telefon relativ umständlich und fehleranfällig, weil die Ersatzteil-Informationen (Bezeichnung, Artikelnummer etc.) in den Logistiksystemen manuell erfasst werden müssen, um die Bestellung auslösen zu können. Dabei kommt es immer wieder zu Fehlbestellungen, die zu Verzögerungen im Wartungsprozess und unnötig langen Stillstandzeiten führen können.

Gerade für Hersteller, die Produkte in einer Vielzahl unterschiedlicher Konfigurationen herstellen, wäre es vorteilhaft, ausgehend von den Konstruktionsdaten und der Stückliste mit möglichst wenigen manuellen Eingriffen kundenindividuelle Ersatzteilkataloge generieren zu können. Sie treiben heute einen erheblichen Aufwand für die Erstellung und Aktualisierung von Handbüchern und Ersatzteillisten. Zugleich erleichtert die Nutzung der 3D-Modelle den Technikern auf Kundenseite die zweifelsfreie Identifikation der benötigte Ersatz- und Verschleißteile. Im Idealfall können sie die Bestellung der Teile sogar direkt aus dem Katalog in Auftrag geben.

Erforderlich ist also ein ganzheitlicher Lösungsansatz für eine zukunftsweisende Ersatzteilversorgung, der sowohl den Prozess der Katalogerstellung, als auch die Katalognutzung einschließlich des Bestellwesens effizienter gestaltet. Eine solche Lösung hat PROSTEP auf Basis der 3D PDF-Technologie und des PDF Generators 3D entwickelt. Er automatisiert die Erstellung elektronischer Kataloge mit den vollständigen und aktuellen Ersatzteil- und Serviceinformationen für die jeweilige Produktkonfiguration. Mit Hilfe intelligenter Vorlagen werden 3D-Modelle aus allen gängigen CAD-Systemen, Stücklisten und anderen servicerelevanten Informationen interaktiv verknüpft, unabhängig davon, in welchen Unternehmensanwendungen sie abgelegt sind.

Ein wesentlicher Vorteil der 3D PDF-basierten Ersatzteilkataloge im Vergleich zu anderen Lösungen, die die Installation und Ausführung einer proprietären Software erfordern, ist, dass sie mit dem normalen Adobe Reader visualisiert werden können, der auf fast allen Rechnern weltweit installiert ist. Außerdem stehen sie ohne zusätzliche Lizenzkosten in beliebig vielen Sprachen zur Verfügung. 

Die Wartungstechniker navigieren über die Produktstruktur zu der gewünschten Baugruppe, wählen das auszutauschende Bauteil aus und lösen mit einem einfachen Mausklick direkt den Bestellvorgang aus. Die Formulartechnik von Adobe erlaubt es, die in den 3D PDF-Dokumenten enthaltenen Bestellinformationen zu extrahieren und automatisiert an das ERP-System zu übergeben. Das trägt maßgeblich zu einer schnelleren Abwicklung der Ersatzteilbestellungen bei.

Die 3D PDF-Lösung für die Ersatzteilversorgung lässt sich sehr einfach in die bestehende IT-Infrastruktur integrieren, um z. B. zusätzliche Informationen aus dem PLM-System einzubinden in die Ersatzteilkataloge einzubinden oder eben Bestellinformationen an das ERP-System zu übergeben. Für die gängigen PLM- oder ERP-Systeme stehen standardisierte Konnektoren zur Verfügung, die auf Wunsch lizenziert und implementiert werden können.

In Verbindung mit PROSTEPs 3D PDF-Lösung für die Montageplanung kann auch der eigentliche Wartungsprozess unterstützt werden. Sie bietet die Möglichkeit, die 3D-Modelle von bestimmten Baugruppen oder Komponenten CAD-unabhängig, d. h. nach dem Import in das 3D PDF-Dokument zu animieren, um bestimmte Service-Operationen besser zu veranschaulichen. Grundlage ist das 3D PDF Pro-Plugin für Adobe® Acrobat® Pro, das jetzt eine noch zielsichere Navigation im Strukturbaum und Suche nach bestimmten Bauteil-Attributen ermöglicht. Die anschauliche 3D-Visualisierung reduziert zugleich den Aufwand für die Schulung der Wartungstechniker.


© PROSTEP AG | ALL RIGHTS RESERVED | IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG HIER KÖNNEN SIE DEN NEWSLETTER ABBESTELLEN.